Die Pommersche Bucht oder zu polnisch „Zatoka Pomorska“ liegt im Südwesten der Ostsee an der Küste von Polen und Deutschland. Die Bucht wird im Norden durch die zu Dänemark gehörende Insel Bornholm und im Westen durch die Insel Rügen begrenzt. Im Süden der Bucht liegen die Inseln Usedom und Wollin. Über drei verschiedene Wasserstraßen gelangt man hier zum Stettiner Haff. Das Klima in der Bucht verändert sich von Osten, wo es kontinental beeinflusst wird, bis hin zum Westen, wo das atlantische Klima vorherrscht. Die Wassertemperatur kann bis auf 20 – 25 Grad ansteigen und lädt zum Baden ein.

Die Region Pommersche Bucht wird seit mehr als hundert Jahren von berühmten Persönlichkeiten als Urlaubsort geschätzt: die kaiserliche Familie, der große deutsche Schriftsteller Theodor Fontane, Johann Strauß oder Heinrich Mann waren hier bereits zu Gast.

Pommersche Bucht – die polnische Seite

Auf der polnischen Seite der Bucht liegt das gut 40.000 Einwohner zählende Städtchen Swinemünde, das sich auf die drei Inseln Usedom, Wollin und Kaseburg aufteilt. Sehenswert ist das alte Rathaus, das heute ein Museum für Hochseefischerei ist. Der Kurpark im Kurviertel und die Stadtpromenade laden zu einem Spaziergang ein.

Auf der Insel Wollin befindet sich auch ein im Jahre 1857 fertiggestellter Leuchtturm, der mit 68 m Höhe, der höchste Leuchtturm der Ostsee ist.

Etwas weiter östlich befindet sich ein noch kleineres Städtchen namens Misdroy. Seit 1835 ist es ein beliebter Badeort an der Ostsee. Die 2 km langen Promenade und der obligaten Seesteg bilden die Kulisse für die polnischen Filmfestspiele.

Pommersche Bucht – die deutsche Seite

Direkt an der Bucht liegt das alte Fischerdorf Zinnowitz, das heute ein sehr gepflegter Badeort ist, der seinen Gästen ein vielfältiges Freizeitangebot bieten kann. Anfangs des 20. Jahrhunderts entstanden hier die typische Bäderarchitektur. Der etwa 3 km lange und 40 m breite weiße Sandstrand und die großzügig bemessene Kurpromenade sind Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste. Erwähnt werden müssen auch die eigens für Hunde und Pferde reservierten Strandabschnitte, in denen man romantisch in den Sonnenuntergang reiten kann. Auch eine offiziell genehmigte Feuerstelle bietet den Gästen hier auf der Insel Usedom ein besonderes Flair.

Auf der deutschen Seite der Pommerschen Bucht findet man weiter die „Dreikaiserbäder“ Usedoms: Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf. Diese Orte haben sich erst 2005 zur Gemeinde Heringsdorf zusammengeschlossen. In Ahlbeck findet man eine Seebrücke aus dem Jahr 1899, die 280m weit ins Meer hineinragt. Für besonders stressgeplagte Gäste empfiehlt sich ein Besuch in der Ostseetherme. In Bansin befindet sich ein Tropenhaus, in dem ein kleiner Zoo mit 150 Kleintieren wie Weißbüscheläffchen, Schlangen, Schildkröten und Papageien untergebracht ist. In Heringsdorf schließlich findet man mit über 500m Länge, die längste Seebrücke Deutschlands. An der Strandpromenade findet man zahlreiche Villen im Stil der Bäderarchitektur.

Neben hübschen Hotels und Pensionen finden man auch zahlreiche schöne Ferienhäuser an der Pommerschen Bucht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.