Mit rund 900 Quadratkilometern ist das Stettiner Haff nach dem Kurischen Haff das zweitgrößte der Ostsee. Es erstreckt sich von der Odermündung bei Stettin bis zur Mündung der Peene bei Zecherin im Usedomer Winkel. Von der Ostsee wird dieser Brackwasserbereich durch die Inseln Usedom und Wollin getrennt.

Das Wetter ist mild, und die Sonne scheint hier weit häufiger als anderswo in Deutschland. Das Oderhaff bzw. Pommersche Haff, wie es auch genannt wird, besteht aus dem Kleinen und Großen Haff. Das erste bildet die Südgrenze Usedoms. Letzteres gehört zu Polen und begrenzt den Süden der Halbinsel Wollin. Der dortige Nationalpark lockt mit Naturschönheiten wie dem Türkisfarbenen See.

Kleines Haff

Die urwüchsige Landschaft des Kleinen Haffs umfasst Wälder, Wiesen, Moore und Seen. Das gut ausgebaute Wegenetz erschließt dieses Naturparadies für Wanderer und Radfahrer. Ein beliebtes Ausflugsziel auf dem Festland ist der Tierpark bei Ueckermünde. Auch Wassersport ist möglich am Stettiner Haff. Und wer Baden möchte, findet seinen Lieblingsplatz in einer der kleinen Buchten. Die Steilküste bei Kamminke ist ein Refugium für Seevögel. Vom höchsten Berg der Insel, dem knapp 60 Meter hohen Golm, hat man einen fantastischen Ausblick über das Stettiner Haff.

Die Ausflugdampfer nach Świnoujście und Szczecin legen beim Fischereihafen Kamminke ab. Wer lieber mit dem Zug reist, nimmt die Usedomer Bäderbahn, etwa für einen Besuch der Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Polen ist hier zum Greifen nah. Man bleibt einfach in der UBB sitzen oder spaziert über die Grenze ins benachbarte Świnoujście. Das frühere Swinemünde hat sich in den letzten Jahren fein herausgeputzt und gehört heute zu Polens Topadressen für Kuren und Wellness.

Von Świnoujście aus gelangt man per Fähre in knapp 6 Stunden ins schwedische Trellborg oder in 7 Stunden nach Ystad. Viele Besucher nutzen diese Möglichkeiten für einen Ausflug nach Schweden.

Großes Haff

Die polnische Bezeichnung für das Stettiner Haff ist Zalew Szczeciński. Die wichtigsten Orte am Großen Haff sind Wolin, Lubin, Nowe Warpno, Police und natürlich Szczecin. Als einer der wichtigsten Ostseehäfen lohnt das ehemalige Stettin den Besuch. Neben der sorgfältig restaurierten Altstadt mit Rathaus und barockem Königstor Brama Królewska ist die Hakenterrasse (Wały Chrobrego) von interessantester Architektur. Flaniert von alten Bäumen lädt diese Uferstraße ein zum Bummeln mit herrlichem Blick auf die Oder.

Viele Urlauber gestalten Ihren Aufenthalt ganz individuell und buchen ein Ferienhaus am Stettiner Haff.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.