Erholung an den schönsten Stränden der polnischen Ostseeküste

In Westpommern (polnisch: Województwo Zachodniopomorskie) befinden sich die schönsten Strände der polnischen Ostseeküste. Das Stettiner Haff (Zalew Szczeciński) erstreckt sich von der Peenemündung östlich von Anklam bis zur Odermündung bei Stettin. Mit rund 900 Quadratkilometern ist es das zweitgrößte Haff der Ostsee.

Dieses Pommersche Haff besteht aus zwei Brackwasserzonen. Das Kleine Haff begrenzt den Süden Usedoms. Das Große Haff südlich der Nachbarinsel Wollin gehört wie diese zu Polen. Gemeinsam mit Usedom bildet Wollin eine Landbrücke, die Stettiner Haff und Pommersche Bucht (Zatoka Pomorska) trennt. Für die Verbindung sorgt die Oder mit ihren drei Mündungsarmen Peenestrom, Swine (Świna) und Dievenow (Dziwna). Da die Pommersche Bucht nur rund 20 Meter flach ist, wurden die Wasserstraßen vertieft, um Fähren und Frachtschiffen die Durchfahrt bis Swinemünde und Stettin zu ermöglichen.

Urwüchsige Natur am Stettiner Haff und an der Pommerschen Seenplatte

 

Die urwüchsige Landschaft am Stettiner Haff ist geprägt durch Moore, Wiesen, Wälder und Seen. Diese sind ein Rückzugsgebiet für seltene Pflanzen und Tiere wie den Seeadler. Nicht nur Usedom und Wollin stehen unter Naturschutz sondern weite Teile Westpommerns.

Im Süden zieht die Pommersche Seenplatte all  jene Urlauber an, die abseits vom Strandleben Stille und Natur suchen. Ob man wandert, radelt, reitet, badet oder segelt – in Westpommern spielen sich die meisten Ferienaktivitäten im Freien ab. Auf Wollin erschließt ein gut ausgebautes Wegenetz den Nationalpark „Wolinski Park Narodowe“ für Wanderer und Radfahrer. Besonders sehenswert sind der türkisfarbene See fünf Kilometer südlich von Międzyzdroje und das nahegelegene Wisentgehege. Ein weiteres Reservat für die seltenen Wildrinder gibt es in der Mellenthiner Heide auf Usedom. Ganz in der Nähe verläuft die Staatsgrenze zu Polen quer durch die Pommersche Bucht.

Świnoujście (Swinemünde) – die Top-Adresse für Kuren und Wellness an der polnischen Ostsee

Von Ahlbeck ist es zu Fuß oder mit der Usedomer Bäderbahn nur ein Katzensprung ins benachbarte Świnoujście. Das frühere Swinemünde gönnte sich selbst eine Kur und zählt nach umfassender Sanierung heute zu den Topadressen in Polen für Kuren und Wellness. Dasselbe gilt für Międzyzdroje auf Wollin. Die einstige Perle unter den baltischen Seebädern hat den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überstanden und sich einiges vom alten Glanz bewahrt.

Tipp: Tagesausflug nach Szczecin (Stettin)

Zwar kommen die meisten Urlauber wegen der feinsandigen Badestrände nach Usedom oder Wollin. Doch empfiehlt sich auf jeden Fall ein Besuch in der Hauptstadt Westpommerns. Das knapp 100 Kilometer entfernte Szczecin ist von den Schwesterninseln aus bequem mit Schiff oder Bahn zu erreichen. Die sorgfältig restaurierte Altstadt mit dem barockem Königstor Brama Królewska und die Hakenterrassen lohnen den Abstecher nach Stettin.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.